O f f e n e     B r i e f e

 

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 Offener Brief  . . .

 

... an Frau Viola Kleinau, Präsidiumsmitglied im Vorstand des Bundesverbandes Deutscher Gartenfreunde  e.V. (dort zuständig für Finanzen) und Vorsitzende des Bezirksverbandes der Gartenfreunde Pankow e.V.

 

                                                                                                                                                             Berlin, den  28.Juli 2019

 

Sehr geehrte Frau Kleinau,

 

in Ihrem Schreiben vom 19.Juli 2019 (siehe   h i e r ), mit dem Sie alle Unterpächter der großen Kleingartenanlage ‚Am Koppelgraben‘ zu einer Sonderversammlung am 6.August 2019 einladen, behaupten Sie, wir hätten „unbegründete Vorwürfe“ erhoben und „Diffamierung“ betrieben.

 

Wir bitten um Mitteilung, was Sie damit   k o n k r e t   meinen. Welche Worte, welche Behauptungen sind unwahr, widersprechen den Tatsachen ?

 

Der Handelsregister-Text (siehe   h i e r ) wurde von uns nicht erfunden. Unsere Auffassung von bestehenden Interessengegensätzen ist legitim (warten wir ab, wie die Politik und die bundesdeutsche Gesellschaft insgesamt das Ganze bewerten). Eine andere Auffassung Ihrerseits rechtfertigt nicht den Vorwurf der „Diffamierung“. Die von uns gestellten Fragen (siehe unser Schreiben vom 8.Juli 2019 und unseren Leitartikel:  h i e r ) sind naheliegend und rechtlich nicht angreifbar. Ihre Reaktion zeigt, daß wir mit unseren Fragen, an deren Berechtigung kein Zweifel bestehen kann, ins Schwarze getroffen haben.

 

In Ihrem o.g. Schreiben richten Sie die Worte Gemeinsam müssen wir informieren an die Unterpächter der KGA Am Koppelgraben. Die Unterpächter sind also alle in Ihrem „wir“ enthalten. Die Unterpächter der KGA Am Koppelgraben waren bisher ganz überwiegend (fast ausnahmslos) über Ihre Makler-Tätigkeit in Bezug auf Datschenanlagen etc. nicht im Bilde. Wenn jemand zu informieren und „zu erklären und sich zu rechtfertigen hat“, dann sind das Sie, Frau Viola Kleinau, und Herr Friedhelm Schipper. Niemand sonst !  Lassen Sie die Unterpächter in Ruhe ! Aus einem „gemeinsam informieren“ kann schnell „ein gemeinsam Verantwortung tragen“ werden. Das nennt man dann wohl den Versuch einer "Vereinnahmung". Kein besonders ästhetischer Vorgang, was in weiterer Berichterstattung noch näher zu erläutern sein wird. Bezüglich bestehender Verwicklungen in Interessengegensätze tragen aber nur Sie Verantwortung, und nicht die Unterpächter.  Auch geht es keineswegs nur um die KGA Am Koppelgraben, sondern, bezüglich der angesprochenen Interessengegensätze, um eine ganz grundsätzliche Angelegenheit im Kleingartenwesen - in Berlin und darüber hinaus.

 

Im übrigen weisen wir noch einmal darauf hin, daß wir nicht den KGV Am Koppelgraben kritisieren, wie Sie in Ihrem Schreiben behaupten (was ist das für ein Unsinn), sondern nur die Person des Vorsitzenden, Friedhelm Schipper, und Sie, Frau Viola Kleinau.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Axel Quandt  (Herausgeber der Zeitschrift)                                           Zur Person des Herausgebers   h i e r

 

                                                                                                                                              Unsere Pressemitteilungen

 

                                                                                                                                              K o n t a k t