Das Pankower Kleingartenwesen darf nicht zum verachteten "Paria" innerhalb des deutschen Kleingartenwesens werden ?  Lasst das nicht zu !

 

Die Strafanzeigen gegen Viola Kleinau (u.a. erstattet vom "Land Berlin")

wachsen an.  Es wird gruselig.

 

Artikel vom 28.1.2023

 

 

Der Berliner Landesverband der Gartenfreunde, mehrere Berliner Bezirksverbände der Gartenfreunde, das Bezirksamt Pankow von Berlin ..... kritisieren scharf das Vorgehen des Bezirksverbands der Gartenfreunde Pankow (unter Viola Kleinau).  Siehe dazu u.a. auch den aktuellen Bericht des "Tagesspiegel":  HIER.      Vor Jahren schon hatte auch die "Morgenpost" Interessantes berichtet:  HIER.

 

Der Bundesverband der Deutschen Gartenfreunde weist seit einigen Tagen als sein zuständiges Präsidiumsmitglied für Finanzen nun nicht mehr Viola Kleinau aus, sondern stattdessen "N.N.".  So auch heute (am 28.1.2023).

 

Offener Brief an Viola Kleinau:  Treten Sie jetzt zurück (als Vorsitzende  UND  als Geschäftsführerin des Bezirksverbands Pankow) !  Aber sofort !  Ohne Tricksereien !  Und ohne erneute Unwahrheiten und Verdrehungen ggü. Pankower Delegierten  und Vereinsvorsitzenden !   Ihre Behauptung, es ging jeweils nur um eine andere Auffassung zur Frage der BSR-Gebühren, das sei alles, ist lächerlich. Was ist mit den Geldern seinerzeit jeweils geschehen ?   HIER zu unserem offenen Brief an Viola Kleinau.

 

 

 

Das  "Land  Berlin"  hat  nun  auch  Strafanzeige  gegen  Viola  Kleinau  wegen  des  Verdachts  der  Untreue  erstattet.

 

Nun haben wir noch eine weitere Polizeiakte zu Viola Kleinau.

 

                                                                                      - Artikel vom 16.1.2023 -

 

 

 

Personalnotiz vorab:

* Viola Kleinau ist Vorsitzende und zugleich auch hochbezahlte Geschäftsführerin des Bezirksverbands der Gartenfreunde Pankow e.V. und Präsidiumsmitglied im Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V. (dort zuständig für Finanzen). Sie war 2016 -zusammen mit Friedhelm Schipper- Gründerin und Anteilseignerin einer privaten Makler-GmbH (u.a. für Datschenanlagen):  HIER.

                                       

 

 

In unserem Artikel  "Aus der Polizeiakte"  (HIER)  haben wir gegen Viola Kleinau sehr schwere Vorwürfe erhoben, verbunden mit zahlreichen Tatsachenbehauptungen. Unserer Bitte, Klage gegen uns einzureichen (für den Fall falscher Tatsachenbehauptungen), wurde leider nicht entsprochen.

 

An anderer Stelle berichteten wir über "Merkwürdigkeiten" im Zusammenhang mit der einzigartigen Erhöhung der Bezirksverbandsabgabe (sie fließt in die Kasse des Pankower Bezirksverbands  -Viola Kleinau ist dort Vorsitzende- ), die jeder Pankower Kleingärtner zusätzlich zur Unterpacht zahlen muß  (HIER).

 

Nun hat in einer neuen Angelegenheit das "Land Berlin" Strafanzeige gegen Viola Kleinau wegen des Verdachts der Untreue erstattet. Uns wundert das nicht. Alles passt ins Bild. Zum Sachverhalt:  Die Pankower Kleingärtner zahlen Pacht, BSR-Kosten .... u.a. an den Bezirksverband Pankow. Dieser hat diese Gelder an das Land Berlin (das hier z.T. auch Grundstückseigentümer ist) "weiterzuleiten". Diese Gelder stehen nicht zur freien Disposition des Bezirksverbands bzw. der Viola Kleinau.

 

In einem Brief des Bezirksamts Pankow von Berlin, Abteilung Ordnung und Öffentlicher Raum, vom 15.12.2022 heisst es dazu:  "Der Bezirksverband ist seinen Zahlungsverpflichtungen ... über einen längeren Zeitraum nicht nachgekommen. Es bestanden erhebliche Zahlungsrückstände. Mahnungen und Gespräche, sofern diese ermöglicht wurden, mit dem Bezirksverband, konkret der Vorstandsvorsitzenden, haben zu keinem Ergebnis geführt. Das Land Berlin hat inzwischen gerichtliche Mahnverfahren gegen den Bezirksverband ... eingeleitet und Strafanzeige wegen des Verdachts der Veruntreuung gegen die Vorstandsmitglieder des Bezirksverbands gestellt."

 

Wir werden weiter berichten.  Zahlreiche Pressemitteilungen sind in Arbeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Seit kurzer Zeit, auch heute am 25.1.23, vermissen wir den Namen "Viola Kleinau" auf der Website ("Präsidium") des Bundesverbands Deutscher Gartenfreunde. Ist sie nicht mehr das für Finanzen zuständige Präsidiumsmitglied ?

 Der "Tagesspiegel" und andere Medien berichten bundesweit über den neuen Pankower Kleingarten-Skandal:  HIER


 

 

 

 


Wir befürworten die Zielsetzungen von  Transparency International Deutschland e.V.  und die des  Anti- korruptionsvereins Berlin e.V.  und unterstützen beide Organisationen :  

 

 

Wir befürworten ausdrücklich die Zielsetzungen von  "Pro Polizei Berlin e.V.".  Dafür gibt es viele Gründe. Einbrüche in Kleingarten-Lauben sind zahlreich, Vandalismus weit verbreitet. Eine Zusammenarbeit mit der Polizei ist wichtig, ebenso die Unterstützung -auch medial- ihrer Arbeit.

 

https://www.pro-polizei-berlin.de/

 

 

 

 

 

 

 

Ich unterstütze politische Bestrebungen, die sich EHRLICH für das Kleingartenwesen einsetzen - und nicht nur Wählerstimmen der Kleingärtner erschleichen wollen. Als zunehmend übelriechend und unästhetisch empfinde ich es, wenn Politiker den Wert des Kleingartenwesens im Munde führen, tatsächlich aber dessen Unterhöhlung betreiben oder nicht verhindern. Denn ein solcher Widerspruch der Verlogenheit und Vernebelung gehört, wo er in Erscheinung tritt, angeprangert.                                            

Axel Quandt  (Herausgeber)